Data Science Academy
 
 

Dr. Ulrich Kerzel

 

Dr. Ulrich Kerzel
Leiter der Academy. Senior Data Scientist bei Blue Yonder und renommierter Wissenschaftler mit Forschungserfahrung an der University of Cambridge und am CERN.

Ulrich Kerzel hat bei Prof. Dr. Feindt am amerikanischen Fermi National Laboratory promoviert und hat in dieser Zeit wesentlich zur NeuroBayes-Kerntechnologie beigetragen.
Nach der Promotion wechselte er zur University of Cambridge, wo er als Senior Research Fellow am renommierten Magdalene College tätig war. Seine Forschungstätigkeit beschäftigte sich mit komplizierten statistischen Analysen, um den Ursprung von Materie und Antimaterie mit Daten des LHCb-Experiments am Large Hadron Collider des CERN, dem weltgrößten Forschungsinstitut für Teilchenphysik, zu verstehen. Diese Tätigkeit setzte er als Research Fellow am CERN fort, bevor er als Senior Data Scientist zu Blue Yonder kam.


Wissenschaftliche Karriere – wichtigste Stationen

 

  • Von 1996 bis 2002 Physikstudium am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Von 2002 bis 2005 Promotion am Institut für Experimentelle Kernphysik, KIT
  • Von 2006 bis 2010 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Research Associate) am Cavendish Laboratory, dem Institut für Teilchenphysik der Universität Cambridge (UK)
  • Von 2008 bis 2010 Senior Research Fellow am Magdalene College, Universität Cambridge (UK)
  • Von 2010 bis 2012 Research Fellow am Europäischen Forschungszentrum für Teilchenphysik (CERN), Genf (Schweiz)

 

 Projekte in der Wirtschaft (Auszug)

 

  • Optimierung der Warenbeschaffung und der Absatzplanung für diverse Handelskonzerne
  • Prognosen individueller Kundeneinkaufslisten für Tesco-Tochter dunnhumby, um das Einkaufserlebnis persönlicher zu gestalten und Einkaufsvolumina zu erhöhen
  • Analysen für Real-time-Ads im Online-Handel
  • Kundenprojekte im Bereich Dynamic Pricing

Prof. Dr. Michael Feindt

 

Prof. Dr. Michael Feindt
Der Kopf hinter Blue Yonder. Erfinder der Software NeuroBayes. Dozent an der Academy. Professor am Karlsruher Institut für Technologie.

Im Jahr 2000 hat der Physiker und Predictive-Analytics-Spezialist den inzwischen mehrfach ausgezeichneten NeuroBayes-Algorithmus erfunden. Ziel war, ein Werkzeug für exakte Prognosen zu schaffen – sowohl für die wissenschaftliche Forschung als auch für unterschiedliche Wirtschaftszweige und Fragestellungen in Unternehmen. Im Jahr 2008 gründete Prof. Dr. Michael Feindt die Firma Blue Yonder, um Unternehmen in der Nutzung und Auswertung ihrer Daten zu unterstützen. Blue Yonder liefert Prognosen und Datenmuster zu unterschiedlichen Fragestellungen wie beispielsweise Absatzprognosen, Kündigungswahrscheinlichkeiten und Dynamische Preisgestaltung.


Wissenschaftliche Karriere – wichtigste Stationen

 

  • Von 1978 bis 1984 Physikstudium in Hamburg
  • Von 1984 bis 1991 Forschungstätigkeit am Forschungszentrum für naturwissenschaftliche Grundlagenforschung DESY (Deutsches Elektronen-Synchrotron) in der Helmholtz-Gemeinschaft, Hamburg
  • Von 1991 bis 1997 wissenschaftlicher Mitarbeiter am europäischen Kernforschungszentrum CERN
  • Seit 1997 Professor für Physik am Karlsruher Institut für Technologie (KIT)
  • Beteiligung am CDFII Experiment am Fermilab (Chicago/USA) und den Belle/Belle II Experimenten am KEK (Japan) sowie den DELPHI- und CMS-Experimenten am CERN
  • Co-Autor von über 1.000 Publikationen
  • Über 200 Kolloquien, Seminare und Vorträge bei internationalen Konferenzen

 

Projekte in der Wirtschaft (Auszug)

 

  • Einsatzuntersuchung von Predictive Analytics bei diversen Großunternehmen
  • Automatisierung der Disposition im Lebensmittelhandel
  • Tarifoptimierung, Ermittlung von Kündigungswahrscheinlichkeiten und Schadensprognosen für den BGV/Badische Versicherungen
  • Entwicklung der Blue Yonder Lösung zur Absatzplanung/Reinforcement Learning für OTTO
  • Entwicklung von Trendanalysen/Low Statistics für die Konsumgüterindustrie
IMPRESSUM    DATENSCHUTZ